Translate

Dienstag, 9. Dezember 2014

Mindful November

Hallo meine Lieben!

Nun geht es in großen Schritten auf Weihnachten und auf das Ende des Jahres zu. Doch eigentlich ist doch jedes Monatsende auch ein guter Grund, zurückzublicken, oder? Also werde ich euch schreiben, was mich im November so beschäftigt hat und natürlich würde ich mich freuen, wenn ihr mir auch ein wenig aus eurem Leben erzählen würdet.

GeLiebt
Manche von euch haben es vielleicht schon mitbekommen - ich bin für meinen Masterstudiengang von Köln nach Niedersachsen gezogen - und obwohl ich meine Heimat gelegentlich sehr vermisse, ist es auch hier wunderschön! Eine im Vergleich zu Köln kleine und gediegene Stadt - gerade so groß, um alles an einem Ort zu haben und gerade klein genug, um die frische Luft zu genießen, die fast frei ist von Autoabgasen. Vor allem aber "toll": Kein Berg weit und breit, was für mich bedeutet: Mit dem Fahhrrad überall hin kommen, ohne sich allzusehr zu überanstrengen. Aus Krankheitsgründen darf ich mich nicht zu sehr belasten - und da kommt eine entspannte kleine Radtour in die Innenstadt oder zum Einkaufen sehr gelegen. Also habe ich das Fahrradfahren wieder entdeckt als kleinen Ausgleich neben dem anspruchsvollen Uni-Alltag.




GeLebt
Tja auch ich habe den Minimalismus wieder entdeckt. Als (Beauty-)Bloggerin in einem Studentenwohnheim mit Gemeinschaftsbädern eingesperrt zu sein, ist wirklich eine Herausforderung und auch einer der Gründe, warum ihr in der letzten Zeit keine Reviews für Produkte von mir bekommen habt - ich benutze aktuell nämlich nur ein einfaches Minz-Shampoo und Kokosöl für meine Haarpflege und trage die Haarpracht fast immer im Dutt oder Zopf. In diesem Fall: Unfreiwilliger Minimalismus. Bald werde ich (mal wieder) umziehen und dann wird es an der Haarfront wieder mehr zu berichten geben. Ich merke aber, dass meine Haarspitzen schon an der Mitte des Pos angekommen sind - bald gibt es Längenbilder!

GeFuttert
... habe ich im letzten Monat wieder vermehrt Selbstgekochtes, da die Angebote an gesunden veganen Fertiggerichten ja doch eher beschränkt sind ;-) Aber auch hier ist das Problem: Gemeinschaftsküche. Also habe ich meine ganze kulinarische Kreativität aufgeboten und Rezepte gekocht oder neu erfunden, die man alle in nur einem Topf zubereiten kann. Wenn ihr Interesse an solchen Rezepten habt, lasst es mich wissen! Ein super tipp für alle StudentInnen unter euch ist aber ganz sicher das Peta College-Kochbuch, das gibt es HIER.


GeLesen
Ein Buch, das ich bei weitem noch nicht ausgelesen habe, in dem aber sowohl Wissenschaft als auch Weisheit stecken und das ich immer gern empfehle (besonders solchen, die von Zeit zu Zeit das Gefühl haben, dass die Menschheit immer roher wird) ist Gewalt - eine neue Geschichte der Menschheit (HIER zu kaufen). Stephen Pinker ist eigentlich Kognitionswissenschaftler, in meinen Augen aber einer der wenigen verbliebenen Universalgelehrten unserer Zeit. Angenehm zu lesen und so voller Informationen, dass ich es oft zur Seite legen und erstaunt um mich blicken musste!


Was habt ihr im November so erlebt, gelesen, gefuttert oder ge-wasauchimmert? Ich liebe es, von euch zu lesen, also schreibt mir gerne einen Kommi hier oder bei facebook! Ich freue mich!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen