Translate

Montag, 25. Februar 2013

Heavy Hair Oiling Experience

Hallo meine lieben Leserinnen und Leser!

Heute möchte ich euch von einer absoluten Luxus-Spa-Superpflege-Behandlung erzählen, einer Praxis, die, wie so oft, aus Indien kommt und dort unter dem Namen "Champi" in den Frisuersalons und Ayurvedakliniken bekannt ist.

Es geht im Grunde um eine Kopfhaut- und Haarmassage mit Öl, der einzige Unterschied ist: Hier kommt EXTREM VIEL Öl zum Einsatz - je nach Haarlänge mehrere hundert ml.

Auf youtube eher zu einem "Hairporn" degradiert (siehe HIER), hat diese Technik tatsächlich eine Reihe von Vorteilen für Haar und Kopfhaut.
Aber wie genau funktioniert Champi? Ich habe mir das mal selber zusammengereimt/ zusammenrecherchiert und dann ausprobiert.

1. Wir beginnen mit trockenem, sauberem Haar, das weitestgehend frei von Staub, Schmutz und Schweiß sein sollte - also gründlich striegeln und etwirren!

2. Als nächstes brauchen wir ein gutes Pflanzenöl, Kokos- oder Sesamöl sind prädestiniert, ich selber habe mein Khadi Amla Haaröl (HIER kaufen) benutzt - einfach weil ich es liebe und nicht will, dass es schlecht wird!

3. Ziemlich planlos habe ich dann angefangen, das Öl auf die Kopfhaut zu ähh... kippen und dabei versucht, möglichst jeden Fleck zu erreichen. Zwischendurch immer wieder verteilen, massieren, Öl in die Längen und Spitzen einkneten. Die Haare sollten wirklich richtig ölig sein - idealerweise tropft sogar ein wenig Öl raus, wenn du die Haare zusammenpresst - so weit habe ich es nicht geschafft.
Mein Khadi Öl ist tatsächlich so ergiebig, dass ich nur etwa 40-50 ml gebraucht habe, um wirklich alle Haare  wie-durch-die-Fritteuse-gezogen aussehen zu lassen. Es ist eine Sauerei, macht aber richtig viel Spass und ist auch noch gut für die Haare ;)

Irrer Blick - kennt ihr ja schon ;) 


4. Massierern, massieren, massieren, kämmen, wieder massieren. Mindestens 15 Minuten lang.

5. Ich habe dann die Haare eingeflochten, zu einem Dutt hochgesteckt und unter einer Plastikhaube und einem Handtuch verborgen - mindestens eine Stunde.

Wie ihr von hier aus weitermacht, ist euch überlassen. Wenn ihr noch ein wichtiges Date oder ähnliches habt, wascht das Öl mit mildem Shampoo und Wasser aus - ich empfehle, erst einmal mit warmem Wasser gut zu spülen und dann zweimal zu shampoonieren.
Ich selber hatte das Glück, die ganze letzte Woche bei meiner Familie zu verbringen (die meinen Haarwahn schon kennt) und bin deshalb so vorgegangen:

6. Haare mit warmem Wasser (ohne Seife oder Shampoo) ausspülen, trockentupfen, einflechten, wegstecken. Dadurch, dass die Feuchtigkeit zusammen mit dem restlichen Öl im Zopf gehalten wird, bekommen die Haare eine Pflege der Extraklasse - Öl und Wasser sind des Langhaars beste Freunde! ;)

7. Mit so geölten Haaren bin ich die gesamte Woche herumgelaufen, nur unterbrochen von gelegentlichem Ausspülen mit klarem Wasser und Nachölen nach Bedarf.

Schon während dieser Zeit habe ich gemerkt, wie pudelwohl sich meine Haare durch die Öl/Wasser-Kombination fühlen. Sie waren glatt, dick, durchfeuchtet, schwer und einfach vollgesogen.
Heute habe ich sie dann gewaschen und selten so weiche und gesättigte, schwere Haare gehabt.

Im Ayurveda sagt man "Champi" darüber hinaus vor allem eine reinigende Wirkung nach. Durch den Überschuss an Öl sollen Giftstoffe und Schmutz aus den Kopfhaut gezogen und weggespült werden, die Poren sind dann rein, die Haut kann atmen und weiter fleißig Haar produzieren.
Und darauf kommt es uns doch letztendlich an, oder?

Habt ihr schonmal von Champi gehört oder es gar ausprobiert? Wollt ihr auch so gerne wie ich einmal in einem indischen Friseursalon ein echtes Hair-Pampering genießen? Wer fliegt mit mir spontan nach Indien?
Fragen über Fragen.

Bis dahin!
Prusse






Kommentare:

  1. Uh, ich fürchte wenn ich das mache sehe ich verboten aus... Mir stehen keine streng nach hinten gekämmten Haare und man sieht sofort wenn sie fettig sind (und da sie schnell nachfetten noch deutlicher). Da sie auch nicht so lang sind kann ich auch keinen schönen langen Zopf flechten nur einen unregelmäßigen (Haare unterschiedlich lang) wo dann die fettigen Haarsträhnen rausgucken würden.
    Also ausprobieren würde ich das an sich schon gerne, aber eine Woche lang kein Shampoo... Ich muss ja schon 3-4x shampoonieren wenn ich eine normale Ölkur über Nacht aus meinen Haaren rausbekommen will.

    LG
    Karmi

    AntwortenLöschen
  2. Das klingt auf jeden Fall spannend.
    Ölkuren mach ich ja immer mal wieder, aber so komplett eine Woche lang und mit richtig viel Öl hab ich es noch nicht gemacht.

    Ich hab immer das Gefühl, wenn ich meine Kopfhaut öle, dann verliere ich viel mehr Haare als sonst.
    Kam dir das auch so vor?
    Ich glaub, wenn ich mal ein paar Tage am Stück frei hab, versuch ich das auch mal.

    Lieben Gruß
    Kris

    AntwortenLöschen
  3. Ich liebe auch Ölkuren! ♥
    Allerdings wusste ich nicht, dass das aus Indien kommt. :)
    Wenn ich das nächste Mal etwas länger frei habe werde ich auf jeden Fall mal deine Version ausprobieren, also nur mit Wasser spülen, sonst habe ich es spätestens nach einer Nach mit Shampoo rausgewaschen.
    Bekommt man Khadi auch im Reformhhaus? Kokosöl finde ich für solche Trief-Kuren immer nicht sooo toll, da es in den Längen ja wieder fest wird.

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Olivia,
    beim Ölen und massieren verliert man immer ein paar Haare, das stimmt. Ich halte das aber für eine Illusion - die Haare reißt man sich ja nicht aus, sondern sie wären ohnehin von alleine ausgefallen. Auf lange Sicht wirkt Ölen eher gegen Haarausfall :)

    Hallo Zaubertorte,
    ja, ich glaube, in sehr gut sortierten Reformhäusern bekommt man auch das eine oder andere Khadi Produkt.

    AntwortenLöschen
  5. Wenn ich das mache,dann bekomm ich das mein Lebtag nicht mehr aus den Haaren *lach* Gehöre zu der seltsamen Fraktion, deren Haare einfach kein Öl mögen. Je weniger ich mache, desto besser für 90% der Zeit. Ich brauch schon bei wenigen Tropfen Öl mehrere Wäschen, um sie wieder loszuwerden. Aber finds immer spannend, was es so alles gibt, ob nun Champi, DeepConditioning, OilRinsing etc pp... manchmal würd ich gern mehr mit meinen Haaren anstellen, aber es soll wohle infach nicht sein.

    AntwortenLöschen
  6. aeh wie lustig ich mach das vor jeder Wäsche :D
    Allerdings mit meinem Dabur Vatika, ich mache es vor allem weil meine Kopfhaut dann so happy ist, und meine Haare brauchen sowieso vor jeder Waesche eine Oelkur Ich brauche ca. 7 Essl. bei 100 cm Haaren.
    Ich wasche es allerdings mit Kondi aus.
    Liebe Gruesse!

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Prusse. Endlich mal wieder ein Post von dir, meine Tag heute ist gerettet :D
    Ich liebe Ölkuren auch total, habe aber das Problem dass ich sie anscheinend immer zu schlecht rauswasche das ich oft sehr fettige Haare dadurch habe (obwohl ich inzwischen schon 3 mal shampooniere). Dazu kommt, dass Fett in blonden Haaren noch etwas mehr auffällt :(
    Deswegen ist die Methode wohl nichts für mich... würde das Öl nie wieder rausbekommen!

    Mit nach Indien komme ich trotzdem! Wan gehts los? ;)

    Lg Lisa

    AntwortenLöschen
  8. Interessanter Bericht! Das könnte eine Erklärung dafür sein, warum ich zur Zeit dermassen Probleme mit meinen Haaren habe: weniger waschen = weniger Wasser. Das trocknet die Haare dann schon aus. Wobei trocken sind sie nicht wirklich - da ist alles seidigfluffigweich, aber der Spliss *hrrmpf*
    Vielleicht wäre das eine Überlegung für den nächsten Winter - ich speichere mir den Beitrag mal gut ab!

    AntwortenLöschen
  9. Louisa,
    na deine Mähne spricht auf jeden Fall für die Methode ;)

    Lisa,
    ich glaube, es ist auch viel Gewohnheit dabei. Aber ja, natürlich hast du Recht, in blondem Haar fällt Öl viel schneller auf.

    AntwortenLöschen
  10. Cooler post aber sind die haare dann durchgaengug fettig:0?

    AntwortenLöschen
  11. das hört sich interessant an. werde ich morgen probieren, denn am freitag in der früh wasch ich die haare :)
    werds dann über nacht drauf lassen :)

    lg
    svetlana

    AntwortenLöschen
  12. Super! Ich glaub das werd ich ausprobieren, hab jetzt eh 4 Tage frei und Kokosöl genug zuhause :-) liebe Grüße Doris

    AntwortenLöschen
  13. Ich beobachte deinen Blog schon länger und hätte da mal ne Frage an dich :) !

    Undzwar benutze ich seit längerem nur silkonfreie Shampoos und Spülungen gar nicht mehr ( neige zu schnell fettenden Haaren ).
    Ist bis jetzt alles Top, aber ich hab mir vor einigen Wochen das Bela Oil Repair Haaröl gekauft und bin immernoch begeistert, es ist wirklich toll für zwischendurch in den Längen, nur sind da Silikone enthalten... Ist es wirklich so schlecht, dass ich es jetzt nicht mehr benutzen sollte? Es hat wirklich tolle Ergebnisse gezeigt das wäre irgendwie schade :/
    Oder sind "einbisschen" Silikone Ok ?
    Vielen Dank im Vorraus !

    AntwortenLöschen
  14. Hallo Chaymae,

    also, die Wirkung von Silikonen ist ja die, dass sie das Haar versiegeln - das schützt die Haare und lässt sie glänzen, verhindert aber auch, dass Pflegestoffe an das Haar kommen.
    Wenn du mit dem "Haaröl" gut klarkommst - Bleib dabei! Ich würde dir lediglich eine gelegentliche Silikonpause empfehlen, also alle paar Monate Silikone weglassen und ordentlich pflegen.

    AntwortenLöschen
  15. Danke dir :) !

    benutzt du selbst denn NUR noch Produkte ohne Silikone ?

    AntwortenLöschen
  16. Immer wieder gern ;)
    So im Alltag benutze ich nur Produkte ohne Silikone ... Wenn meine Haare ganz schlimm frizzig sind, aber ziemlich selten, benutze ich mal ein silikonhaltiges Pflegespray ...

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Prusse,
    stimmt es, dass man undichte Stellen mit Rizinusöl "aufdichtet", zumindest ein wenig? Ich habe zwei, und zwar rechts und links von meiner Stirn, und das stört mich fatal...
    Dazu muss ich noch schreiben, dass ich deinen Blog wirklich super finde und ihn jeden Tag verfolge! Du hast wirklich wunderbare Haare.
    Liebe Grüße. :)

    AntwortenLöschen
  18. Hallo liebe Prusses :)
    Passt hier warscheinlich nicht so rein, aber mich würde es interressieren woher du deinen Lila Kayal her hast?

    AntwortenLöschen
  19. Hallo Arabella!
    Ich selbst und ganz viele andere haben tatsächlich dickeres Haarwachstum nach Rizinusölanwendung bemerkt - also probiere es auf jeden Fall aus!

    Hallo Anonym,
    den habe ich von DM, ist der von P2 :-)

    AntwortenLöschen
  20. Hi,

    ich hab auch das Haaröl von KHADI die "vitalisierende" Variante. Ich lasse es meist 30 min drauf unter einem Handtuchturban. So jetzt meine Frage :)


    Mit welchen Shampoo spühlst du deine Haare aus? Irgendwie sind meine Haare nach dem waschen immer noch so "fettig" von dem Öl...
    Vielleicht kannst du mir ja ein Shampoo ohne Sodium Laureth Sulfate
    empfehlen :)


    Da mein Khadi Haaröl bald leer ist versuche ich es mal mit "Dr. Goerg Bio Kokosöl"

    Danke im vorraus, Selina :)

    AntwortenLöschen
  21. Hey Selina,

    ich benutze das Bübchen Kindershampoo, hier: http://langehaare.blogspot.de/2012/04/review-bubchen-kindershampoo.html

    Du solltest nach so einem Heavy Oiling auf jedenfall zwei mal auswaschen - wenn es richtig schäumt, sind die Haare sauber!

    AntwortenLöschen