Translate

Dienstag, 19. Juni 2012

Farbe ziehen

Hallo meine Langhaar - Schönheiten!

Heute geht es um ein Thema, das offenbar viele von euch interessiert.
Wer kennt das nicht: Die Langeweile packt dich, du rennst impulsiv zum DM oder Rossmann und kaufst dir eine Haarfarbe oder Haartönung. Die haust du dir dann auf den Kopf und zwei Tage später bereust du das Ganze wieder.
Jetzt hast du im schlimmsten Fall einen Rotstich in deinem vormals engelsblonden Haar oder gar einen grünen Fleck irgendwo am Hinterkopf ... alles schon passiert :)



Vorweg:
Es gibt drei Arten von chemischen Haarfarben,die sich danach definieren, wie lange sie im Haar bleiben.
Tönungen sind meist schon nach ein paar Haarwäschen kaum noch zusehen, Intensivtönungen halten einige Wochen, Colorationen sind dauerhaft. Henna als pflanzliches Haarfärbemittel ist absolut dauerhaft.

Wie es aber immer so ist, kann die Haltbarkeit von Person zu Person variieren. Manche bekommen aus ihrem empfindlichen Haare kaum noch den Rotstich einer einfachen Tönung heraus, bei anderen scheint selbst eine Coloration vom Haar "abzuperlen".
Anders herum ist es auch möglich, mit dem ein oder anderen Mittelchen Farbe aus dem Haar zu ziehen. Mechanisch gesehen funktioniert das so, dass ein Stoff in das Haar eindringt, die Farbe zum Teil anlöst und dann mit einem Tensid wieder herausgewaschen wird.

Wenn du also eine Farbsünde loswerden oder zumindest abschwächen willst, solltest du vor jeder Wäsche eine dieser Kuren ausprobieren, die dein Haar nebenbei auch noch pflegen werden:

Öl
"Oh nein, jetzt kommt sie schon wieder mit dem Öl ..." - ja, genau so ist es! Öl hat die Fähigkeit, in das Haar vorzudringen, bis dahin, wo die Farbmoleküle sitzen. Chemische Farbe wird zu einem kleinen Teil aufgenommen und nach außen transportiert. Dort kann sie dann mit dem Öl ausgewaschen werden. Es dauert seine Zeit, aber durch regelmäßige Ölkuren lässt sich beinahe jede künstliche Farbe abschwächen. Besonders bewährt haben sich Olivenöl und Rizinusöl (aus jeder Apotheke oder von HIER).

Milchprodukte
Ich verweise einmal auf meine eigenen Erlebnisse mit einer Joghurtkur, genauso wirkt aber z. B. auch Quark. Gleichzeitig versorgt eine solche Kur die Haare mit Proteinen.

Kokosmilch
Eine Alternative für die Veganer. Auch eine großzügige Packung aus Kokosmilch kann viel Farbe aus den Haaren ziehen.

Eier
Das Honig Ei Shampoo ist außerdem ungeeignet für diejenigen, die an ihrer chemischen Haarfarbe hängen. Man beachte die blaubraune Brühe, die beim Waschen mit diesem Shampoo immer aus meinen Haaren fließt.

 Wenn ihr schnell Ergebnisse sehen wollt, ist es tatsächlich am besten, mehrere dieser Zutaten zu kombinieren, sprich, aus allem eine schöne breiige Masse anzurühren und diese ein paar Stunden auf dem Kopf zu lassen.
Hinterher alles mit einem milden Shampoo auswaschen.

Doch erwartet keine Wunder: Chemische Haarfarben sind aggressive Produkte, die ihr im Notfall nur mit einer Blondierung wieder wegbekommt. Dazu würde ich aber nur raten, wenn ihr mit eurer momentanen Haarfarbe absolut nicht mehr leben könnt!

Ich selbst benutze die Methode des Farbeziehens gerne, um nach einer Coloration (ich benutze meist dunkelbraune Farbe, was bei mir immer tiefschwarz wird) das "künstliche" aus den Haaren zu nehmen. Dadurch, dass etwas von der chemischen Farbe verloren geht, wirkt mein Haar wesentlich natürlicher.

Kennt ihr noch andere Mittelchen, bei denen eure chemische Haarfarbe (gewollt) leidet? Oh, und kennt ihr DAS HIER? Habe ich gerade entdeckt. Schrecklich :D


Kommentare:

  1. Hallo, ich hab meine haare das letzte mal vor ca. 4 monaten gefaerbt. Der ton ist nicht viel anders als meine Naturhaarfarbe. Aber ich seh den ansatz halt :-\ meinst du ich kann die farbe auch noch ein bisschen rausziehen oder ist das groebste schon weg? lg

    AntwortenLöschen
  2. Hey!
    Also habe ich richtig verstanden, dass Ölkuren die Farbe rausziehen? Im mom. möchte ich meine Naturhaarfarbe (braun) wieder haben, damit meine Haare sich von dem vielen blondieren etc. von damals wieder erholen, gesund und lang werden. Deshalb habe ich sie seit ca. 2 Jahren nicht mehr gefärbt/getönt.
    Aber ich würde es nicht ausschließen meine Haare, wenn es dann soweit ist, mal wieder schwarz färben/tönen zu wollen.
    Müsste ich dann, wenn ich die Ölkuren weiterhin anwende, zu öft nachfärben/tönen, sodass mein Haar dadurch dolle geschädigt wird?

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  3. Hallöchen, erstmal SUPER blog.
    Hab dich vor ca. ner Woche entdeckt und da ich meine Haare auch gerade lang züchten will, sämtliches Haarspray/Schaum/Blabla Zeugs weggeworfen und mit gefühlten 10 Litern Rizinusöl eingedeckt ;)
    Was soll ich sagen, dein Blog is meine neue Bibel :D

    Back to the Thema, als ich meine Haare früher immer gefärbt hab, hab ich sie immer mit Head and Shoulders Schuppenshampoo gewaschen wenn die Farbe zu krass geraten is.. da is einiges an Farbe raus. Is allerdings nich so supi für die Haare, aber im Notfall..
    LG, Jessi :)

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Lulu,
    also, darüber würde ich mir jetzt noch keine Sorgen machen :) Es gibt eben solche und solche Öle, meiner Erfahrung nach kann z.B. ein Amla Öl den dunklen Farbton sogar noch mehr zum Strahlen bringen.
    Einfach ausprobieren - von ein paar Ölkuren wird dir nicht gleich die ganze Farbe flöten gehen ;)

    Hallo Jessi,
    stimmt, Schuppenshampoo ist auch noch so ein Kandidat. Wollte ich aber nicht explizit erwähnen, weil das ja nicht ganz so sanft zum Haar ist ;)

    AntwortenLöschen
  5. Also ich benutze diese Methoden, Olivenöl und Honig momentan, da ich lange Jahre die verschiedensten Farben ausprobiert habe und nun langsam aber sicher zur Natur zurückkehren will, ohne einen sichtbaren Ansatz.. Leider habe ich meine Haare auch zwei Jahre lang mit einer Blondierung gequält, die dann halt auch wieder hervorschaut.. Aber helle Spitzen sind ja bekanntlich modern =)

    AntwortenLöschen
  6. Auch wenn das hier vielleicht nicht so passt, es hat ja auch was mit dem Thema Farbe zu tun :D
    Wenn du dich damit auskennst, könntest du ja vielleicht mal in einem Blog auf das Thema mit Henna färben genauer eingehen? :o Interessiere mich gerade sehr für das Thema, vor allem ob man z.B. ne Rotmischung und ne Braunmischung mischen könnte, wenn man nicht ein zu krasses rot will.. oder wie man die Farbe sonst noch abmildern könnte.
    Nur mal so als Anregung! :D
    Schönen Abend noch <3

    AntwortenLöschen
  7. Ah okay, vielen vielen Dank! Dein Blog hilft mir wirklich viel weiter :)

    AntwortenLöschen
  8. Ich lasse nach vier Jahren mein Hennarot zugusten meiner aschlonden Haare rauswachen. Wie gut stehen die Chancen, dass sich da wirkung zeigt? Du hast dich ja auf chemische Haarfarben bezogen. Ich hab inzwischen zwar schon ein Handbreit geschafft, aber es dauert sooo lange.
    Dein Blog ist wirklich toll. Hab inzwischen eine riesen Einkaufsliste.

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Laneira,

    danke für das Kompliment erstmal ;)
    Hmm gerade rote Pigmente sind ja seeehr hartnäckig, wenn man versucht, sie rauszubekommen ... ein bisschen abschwächen könntest du die Farbe vielleicht.

    AntwortenLöschen
  10. Hey,vor fast nem halben Jahr hat mein Bruder (Ich werde nie mehr wegen ihm irgentwasan meinen Haaren machen)überedet, meinen Pony hellblond zu färben ( normal = fast hellbraun )- ich war damals SEEEEHR unwissend. Nun bereue ich es total da meine "normalen" Haare immer dunkler werden. Ich möchte dieses Blond UNBEDINGT loswerden, finde aber nur Varianten, mit denen das Haar heller wird.
    Bitte hilf mir!!!!!!!!!!!

    AntwortenLöschen