Translate

Donnerstag, 29. November 2012

Alltägliche Pomadenfrisur

Hallo meine Lieben!

Heute habe ich meine Haare gewaschen (mein Waschzyklus ist mittlerweile so lang, dass ich euch das hin und wieder erzählen kann) - aber die letzten zwei oder drei Tage hätte ich ohne meinen kleinen Helfer nicht ausgehalten.

Das Geheimrezept, wenn man eigentlich gerne waschen würde, es aber so gar nicht in den Kram passt, ist nämlich: Die Haare so gepflegt wie nur irgendwie möglich aussehen zu lassen. Und ich persönlich benutze dafür am liebsten Pomade - denn sie pflegt nicht nur (wenn man die richtige nimmt) Haar und Kopfhaut sondern gibt auch noch so viel Halt, dass Frisuren wie meine heutige (siehe unten) wirklich den ganzen Tag aussehen wie frisch hergezaubert.


1. Haare gründlich bürsten und dann mit einem feinzahnigen Kamm glatt nach hinten kämmen. Währenddessen einige Fingerspitzen voll Pomade in das Deckhaar einarbeiten. 
2. An beliebiger Stelle einen perfekten Scheitel ziehen ;-) Je akkurater der Scheitel, desto schicker sieht am Ende die Frisur aus. 
3. Haare zu beiden Seiten des Scheitels glatt nach unten und hinten kämmen, sodass keine "Hubbel" entstehen. 


4. Haare im Nacken zu einem tiefen Pferdeschwanz binden - nochmals kontrollieren, ob irgendwo Strähnen herausstehen und ggf. nachkämmen. 
5. Pferdeschwanz zu einem einfachen englischen Zopf flechten und mit einem Haargummi fixieren. 
6. Den Zopf um die Basis legen und mit zwei oder drei Krokodilklammern feststecken. 
7. Nochmals vorsichtig kämmen und nach-pomadisieren, falls noch Härchen herausstehen. 



Für solche alltäglichen durch-die-Stadt-hetz-Anlässe benutze ich gerne eine wirklich harte Pomade, wie etwa die blaue Sweet Georgia Brown (z.B. HIER) - viele sagen, solche Produkte seien kaum wieder aus dem Haar auszuwaschen, aber bei mir klappt das anstandslos.
Die SGB gibt einen wunderbar matten Glanz und hält einfach bombenfest.

Was haltet ihr von dem Style? Zu "schmierig"? Oder schließt ihr euch den zwei (!) Leuten an, die mir heute Komplimente zu meiner Frisur gemacht haben? ;-)


Kommentare:

  1. Das sieht wirklich gut aus, gar nicht nach Fettkopf, schließe mich also den 2 Personen an^^
    Ich werd es wohl im Hinterkopf behalten, bis meine Haare lang genug sind. Im Moment trage ich drei Franzosen (einen oben, jeweils einen pro Seite) und stecke die restlichen Haare hinten irgendwie hoch.

    AntwortenLöschen
  2. Mir gefällt die Frisur supergut, ich finds nicht zu schmierig. Die Pomade schau ich mir mal an, ich lass grad nen Pixie rauswachsen (hab im August beschlossen, dass ich NHF will und zack, die langen Haare waren weg), und such noch dringend was, um die Übergangsfrisuren gut hinzukriegen. Haare waschen will ich möglichst einmal pro Woche, ist mit den kurzen aber bisher sehr schwer, weil sie einfach am zweiten Tag schon nicht mehr so sitzen, wie sie sollen...denkst du, die Pomade könnte da helfen? Falls es dich interessiert, Fotos gibts auf meinem Blog^^ liebste Grüße und danke für den tollen Blog!

    Emily

    AntwortenLöschen
  3. Warum sieht sowas bei deinen Haaren nie fettig aus?? Wenn ich mir nur bisschen was in die Haare schmier kann ich sie eigentlich gleich wieder waschen :((
    Hätte die Frisur auch noch gerne von vorne gesehen! :o
    Liebe Grüße :)

    AntwortenLöschen
  4. Ich finde die Frisur toll! Super glänzend und gar nicht fettig!

    Du arbeitest die Pomade in das Deckhaar ein. Dann kriegst du die doch auch bestimmt auf die Kopfhaut, oder? Ich habe sehr feines Haar und alles was auf meinem Deckhaar landet kriegt auch irgendwie meine Kopfhaut ab und dann fettet natürlich alles schneller nach. Hast du hierzu vielleicht einen Tipp?

    AntwortenLöschen
  5. also ich bin sprachlos :D
    die frisur ist der absolute hammer... :)
    kein bisschen 'schmierig' sondern einfach nur ein traum ;)
    vor allem der glanz ist der wahnsinn :D
    muss ich zwingend pomade nehmen oder tuts auch ein sehr leichtes öl (wie kokos oder distel) mit bodybutter (die macadamia von alverde ist mein heiliger gral) vermischt?? oder wird das dann fettig??
    oder nur eins von beiden??
    glg lisa

    AntwortenLöschen
  6. Das sieht richtig gut aus!
    Mit Pomade hab ich mich noch gar nicht befasst...da muss ich wohl dringend mal schauen!

    Danke für den Tipp!

    Lieben Gruß
    Olivia

    AntwortenLöschen
  7. @ Lisa: Das Ding mit der harten Pomade ist ja, dass die Frisur durch den hohen Wachsanteil eben nicht so stark und fettig glänzt.

    @ Anonym: Ja, die Pomade kommt spätestens beim Kämmen auf die Kopfhaut - aber das soll sie ja auch :D

    AntwortenLöschen
  8. die frisur sieht sehr toll aus :)
    ich würde mir aber eher nicht pomade in die haare "schmieren". liebe es, meine schulterlangen haare offen zu tragen und empfinde es schon als schlimm, mir am dritten tag, wenn die haare doch schon eher nachfetten (was dann vorkommt, wenn ich nicht nach dem mondzyklus wasche oder in wien bin) zu einem pferdeschwanz oder einem französischem zopf zu binden ;)

    lg
    svetlana

    AntwortenLöschen
  9. Hilft die Pimade denn auch, wenn die Haare schon richtig strähnig sind? Meine sind nach 2 Tagen so fettig, dass Fettflecken an meinen Klamotten bleicen würden :(

    AntwortenLöschen
  10. @ Anonym:
    Ja, besonders dann. Aber du musst darauf achten, wirklich eine feste Pomade zu kaufen, wie die, die ich oben empfohlen habe.
    Mit dem Wachs aus der Pomade überdeckst du das Strähnige und kannst deine Haare dann je nach Wunsch in Form kämmen.

    AntwortenLöschen