Translate

Sonntag, 4. November 2012

Hautpflege: Meine Top Tipps gegen Pickel

Hallöchen meine Lieben,

da ich meine Haare momentan nach Möglichkeit in Ruhe lasse kommt heute wieder mal ein kleines Off Topic zum Thema Hautpflege!

Also, aus welchen Gründen auch immer, wegen der Hormone, wegen ungesunder Ernährung, zu viel Make Up oder einfach wegen des individuellen Hauttyps - so viele Männer und Frauen haben auch nach der Pubertät Unreinheiten, Pickel oder sogar Akne.
Wirklich schlimm ist das bei mir zum Glück nie gewesen - ich hatte seit meinem 14. oder 15. Lebensjahr immer mal wieder Unreinheiten, Pickel und Mitesser - die fast komplett verschwanden, als ich anfing, die Pille zu nehmen. Dann waren sie für 3 Jahre weg, meine Haut war perfekt. Aber auf dem Weg zu einem natürlicheren Leben habe ich dann entschieden, die Pille abzusetzen und meine Haut wurde wieder schlechter.
Jetzt habe ich meine Haut wieder "im Griff", zumindest, solange ich die unten beschriebene Routine konsequent durchführe.

Doch bevor wir zu den Tipps kommen, eines vorweg: Diese Tipps haben mir bei meinen Unreinheiten und fettiger Haut geholfen. Wenn du Akne hast, hast du eine Hautkrankheit und gehörst zum Arzt. Punkt.

Und noch etwas: Jede Haut ist anders und meine Tipps müssen nicht zwangsläufig auch dir helfen. Höre auf deine Haut. Wenn meine "Behandlung" zu scharf für dich ist, wenn sie juckt, spannt oder stark gerötet ist, brich die Behandlung bitte ab. Das ist es nicht wert.

_______________________________________

Ich muss es schon wieder sagen, und zwar als Erstes: Dein Körper besteht aus dem, was du oben reinsteckst - Weißmehlprodukte, tierische Fette, Zucker, Erdnussbutter, Mayonnaise  sind die schlimmsten Feinde eines strahlenden Teints; Rohkost, Gemüse und frisches Obst seine besten Freunde.

Ich weiß, gerade mit Pickeln im Gesicht möchte man sich am liebsten hinter einen dicken Schicht Make Up verstecken, jede zu große Pore zukleistern. Mir hat es jedoch ganz viel gebracht, abdeckende Foundation wirklich nur auf die geröteteten Stelle zu tupfen und dem Glanz im Gesicht mit einem leichten Minderalpuder entgegenzuwirken - ich benutze gerade das HIER von Alverde. Lose Puder gefallen mir besser, wiel sie sich einfach sanft auf die Haut legen und nicht jede Pore verstopfen. Das Puder saugt überschüssiges Fett auf und gibt einen matten Teint.

Abends, teils auch morgens, je nach Bedarf, wende ich dann folgende Routine an:

1. Augen Make Up entfernen mit Rizinusöl
Ich reibe eine kleine Menge Rizinusöl in die Bereiche um die Augen ein, wo normalerweise Kajal und Lidschatten etc. sitzen. Das Öl pflegt die feine Haut dort und wenn davon dann auch noch die Wimpern kräftiger wachsen, habe ich nichts dagegen.

2. Gesicht abwaschen mit warmem Wasser
Ich entferne so die erste Schicht Öl, Schmutz und Staub sowie wasserlösliche Produkte.

3. Seife und Bürste
Für diesen Schritt habe ich mir im DM so eine kleine Gesichtsbürste gekauft, die gibt es auch HIER. Die feuchte ich an und reibe sie mehrmals durch ein Stück Seife, das ich extra für diesen Zweck gekauft habe, nämlich afrikanische schwarze Seife, HIER zu kaufen. Die ist wirklich toll, man kann aber auch eine andere Seife nehmen - wobei ich zu handgesiedeten Exemplaren raten würde. Sie enthalten noch das natürliche Gylcerin und meist wesentlich hochwertigere Öle als industrielle Seifen.
Ich schäume also mit der Bürste die Seife auf und reibe dann mit der Bürste gründlich durch das noch feuchte Gesicht, wobei ich mich auf die Stirn- und Nasenpartie konzentriere, oder eben da, wo meine Haut besonders zickt. Diese Bürstenmassage mache ich im ganzen Gesicht, etwa 2 oder 3 Minuten lang. Zwischendurch kann man noch etwas Seife aufnehmen. Dann wird der Seifenschaum mit warmem Wasser abgespült und die Bürste wird gut ausgewaschen. Du solltest sie von Zeit zu Zeit erneuern, damit sich keine Bakterien ansiedeln können.

4. Abtrocknen und Cremen
Es ist sehr empfehlenswert, zum Abtrocknen des Gesichtes nur ein spezielles Handtuch zu benutzen, um Verunreinigung durch Bakterien zu vermeiden. Das handtuch solltest du nach ein paar Tagen wechseln und mit der Kochwäsche waschen.
Trage nach dem Abtrocknen deine Lieblingscreme auf - sie sollte nicht zu fettig sein und keine künstlichen Duftstoffe oder Parabene enthalten. Greife am besten auf einen Feuchtigkeitscreme oder ein Fluid zurück.

5. Besonders picklige Stellen balsamiere ich zum Schluss noch mit einem Tropfen Teebaumöl ein, trockene Stellen bekommen etwas Arganöl.

6. Mindestens ein Mal pro Woche mache ich dann noch eine Gesichtspackung aus Heilerde (HIER oder in der gut sortierten Drogerie). Die Heilerde wird mit warmem Wasser zu einer Paste verrührt und gleichmäßig auf das ganze Gesicht aufgetragen, wo man sie so lange einwirken lässt, bis sie vollständig getrocknet ist. Beim Trocknen entwickelt sich nämlich eine Art Sog, der jeglichen Talg und Schmutz auf den Poren zieht - falls ihr diese Anwendung noch nie probiert habt, kann ich es nur empfehlen - eure Haut wird strahlen, wie lange nicht mehr ;)
Die Heilerde kann man auch nach Belieben mit Zitronensaft oder Teebaumöl "pimpen" - ich mag sie aber am liebsten pur.

Okay, ich bin mir also soweit treu geblieben, keine aggressiven chemischen Mittel auf meine Haut zu packen, sondern sie vor allem mechanisch, also durch Reibung und Peeling, zu reinigen. Das ist für mich die Methode der Wahl, auch wenn ich von der Bürstenmassage ab und zu einige trockene Stellen an den Wangen bekomme. Doch wo keine verstopften Poren sind, können auch keine Pickel entstehen und auf diese Weise habe ich in den letzten Wochen meine Haut wieder "tragbar" gemacht - auch ohne Make Up Schicht.

Und für ein schönes, gepflegtes Äußeres ist, gleich nach den Haaren (natürlich!) doch das klare, strahlende Hautbild am Wichtigsten, oder?
Was denkt ihr? Was sind eure super-duper-top-tipps bei unreiner Haut? Schreibt mir einen Kommi!





Kommentare:

  1. Hallo Prusse! :)
    Das mit der Heilerde-Maske klingt ganz toll! Das muss ich auch mal probieren!
    Lieber Gruß,
    Bobby

    AntwortenLöschen
  2. die tipps kann ich alle unterschreiben, wobei mir der tipp mit der bürste doch sehr radikal erscheint :D bei meiner haut würde das vermutlich nur trockene stellen hervorrufen ;)
    ich benutze übrigens jeden tag ein anderen badetuch. habe dafür zu hause ganz viele gästehandtücher und in wien benutze ich stattdessen kosmetiktücher. seit dem ich auch hier disziplin walten lasse hat sich meine haut um einiges verbessert :)

    lg
    svetlana

    AntwortenLöschen
  3. hey,
    folge dir schon länger, aber sonst eher undercover ;)
    ich habe auch letzten heilerde fürs gesicht für mich entdeckt. wirklich sehr empfehlenswert. was auch total super ist, ist die oil-cleansing-method mit rizinusöl. danach fühlt sich meine haut einfach pudelwohl! :)

    AntwortenLöschen
  4. Ich habe mir dann auch mal die schwarze, afrikanische Seife gekauft und bin schon sehr gespannt!
    Hab schon mehrere Review dazu gelesen, diese Seife muss ja echt Wunder wirken ;-)
    Danke dir für den tollen Tipp!
    LG

    AntwortenLöschen
  5. Ich hatte als Teenager ganz schlimm Pickel. Alles versucht und nichts hat geholfen. Bis ich von Penaten die Panthenol Creme probiert habe. Inzwischen bin ich ganz Pickel frei. Nur 1 verrirt sich immer mal.
    Das mit der Heilerde werde ich auch mal probieren. Danke für die Tipps.

    AntwortenLöschen
  6. Deine Tipps sind echt klasse!
    Allerdings habe ich ein paar Bedenken bzgl. der Brüste. Ist das nicht das gleiche wie ein Peeling? Und Peeling soll man ja höchstens ein- bis zweimal die Woche machen. Das ist auch der Grund, wieso ich bis jetzt immer einen Bogen um Gesichtsbürsten gemacht habe. Ich habe da einfach Angst, meiner Haut damit nichts Gutes zu tun. Wobei ich aber auch schon bei vielen gelesen habe, dass sie das täglich machen und dennoch eine gute Haut haben ... hmm ... schwer, sich da zu entscheiden.
    Wie fühlt sich die Brüste denn an? Eher weich oder doch eher rau?

    LG
    Blacky

    AntwortenLöschen
  7. Was hälst du neben Alverde von den anderen Naturkosmetik Firmen? Gibt ja doch einige die sich auf unreine Haut spezialisiert haben: http://www.aknewelt.de/produkte/kosmetik/naturkosmetik-fuer-unreine-haut-559.html LG

    AntwortenLöschen
  8. Deine Tipps hören sich vielversprechend an! :) ist auf jeden Fall eine Überlegung wert, es auch so auszuprobieren! Was für eine Gesichtscreme verwendest du denn im Alltag (Tages- &Nachtcreme)

    AntwortenLöschen
  9. Im Sommer tut mäßige Sonne sehr gut. Nur so eine Viertelstunde oder so. So, dass man keine Sonnencreme braucht, die stopft zu sehr zu. Frische Luft im Schatten hilft auch.
    Im Winter kann man sich mir einer Rotlichtlampe helfen, es muss nicht gleich das total austrocknende Solarium sein. Diese Lichttherapie hilft durch das UV-Licht (Sonne) Bakterien zu töten und die Durchblutung wird angeregt (bei allen Lichtquellen, die ich nannte) was schon bestehende Pickel leichter abheilen lässt. Rötungen verschwinden schneller.
    Ansonsten, die Klassiker: viel Trinken, vor allem jetzt in der Heizperiode und ausreichend schlafen. Schminkpinsel einmal die Woche reinigen. Die Summe macht es.
    An erster Stelle steht bei mir auch die Ernährung. Ich kann noch so toll pflegen, wenn ich Mist esse, ist meine Haut Mist.

    Wieder mal bedankt für deinen schönen Blog. :)

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Prusse,
    dein Tipp mit der Gesichtsbürste hat ganz wunderbar funktioniert. Schon nach einer Woche sind die Pickel auf der Stirn fast weg. Und die Mitesser auf der Nase haben sich sehr reduziert. Ich mache jetzt auf jeden Fall so weiter.
    Außerdem ist die Haarölkur mit Kakaobutter einfach himmlich.
    Ich freu mich so das ich deinen Blog gefunden habe.
    Bitte mach so weiter! :-)
    Lieber Gruß Christine

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Prusse,
    Nach langer Recherchenzeit habe ich eine Ölmischung gefunden, die Dir gefallen könnte : Aprikosenöl, BOrretschöl, Olivenöl und E Vitamine zur Gesichtsreinigung, hinterher wie Du gemacht hast mit der Seife allerdings nicht mit der Bürste sondern mit dem Microfasertuch von Rossmann, die ist genial, macht die Haut so glatt und sanft und entfernt alles, was man im Gesicht vergessen hat !
    Viel Spass
    S.

    AntwortenLöschen
  12. also meine hautroutine sieht folgendermaßen aus:
    1. gesicht mit warmem wasser anfeuchten und dann die alverde waschcreme heilerde auftragen(dazu benutze ich manchmal die ebelin gesichtsmassagebürste, aber nicht immer) und dann nach kurzem einwirken anbpülen.
    2. benutze ich ein peeling und zwar aus der alverde aqua serie, sehr gutes peeling (!) und anschließend wird auch das abgespült. das peeling trage ich allerdings nicht mit dem bürstchen auf.
    3. trage ich eine peelingmaske auf und zwar die heilerdemaske (ebenfalls :b) von alverde und lasse sie eine ganze stunde einwirken. schließlich wird sie mit warmem wasser abgespült.
    4. trage ich das heilerde gesichtsfluid von alverde auf, dafür brauch ich wirklich gaaaaanz wenig, deswegen halten 30 ml auch bestimmt ein halbes jahr :)bei bedarf trage ich noch das sos-anti-pickel serum aus der alverde reihe vereinzelt auf pickel auf.
    seitdem ich diese produkte benutze ist meine ziemlich unreine haut um einiges besser ^-^

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Prusse,
    eine Bekannte hat mich auf deinen Blog aufmerksam gemacht, weil ich mehr Pflege für meine Haare gesucht habe :)
    Meine Haut ist leider auch recht geplagt, weil ich Erwachsenenakne hatte und noch immer stark aufpassen muss, wie ich meine Haut behandle. Bei einer zu fettigen Creme oder fehlender Säuberung sehe ich sofort Konsequenzen in Form von miesen Rötungen.
    Nachdem ich das mit deiner Heilerde gesehen habe, habe ich mich erkundigt und Lavaerde gekauft, ich hoffe das hat auch so einen Effekt :D

    Von einer Bürste wurde mir allerdings auch abgeraten, weil die Haut sehr empfindlich reagieren kann. Da stellt sich mir nur die Frage, ob du ein bestimmtes Fluid nach dem Wachen empfehlen kannst? Wie Anonym über mir schrieb evtl. das Heilerde Gesichtsfluid von Alverde?

    Liebe Grüße aus dem Norden,
    Sandra

    AntwortenLöschen